Die Neuapostolische Kirche Schweiz

Portrait

Die Gemeinde Poschiavo befindet sich im italienischen Sprachgebiet, dem wild-romantischen Val Poschiavo. Die Gottesdienste werden jedoch ausschliesslich in Deutsch gehalten. Da die Gemeinde keine ortsansässigen Amtsträger hat wird sie von Samedan aus betreut. Poschiavo ist von der Mittgliederanzahl her kleinste Gemeinde im Bezirk Graubünden.

Kurzchronik

Anfangs März 1987 hielt Bezirksevangelist Jürg Doménig in Brusio den ersten Gottesdienst. Im August 1987 fand man ein Lokal in Cantone, wo in der Folge regelmässig Gottesdienste gehalten wurden. Auf Anregung von Bezirksapostel Peter Dessimoz wurde im Hauptort Poschiavo ein neues Lokal gesucht, das nach etwas Geduld auch gefunden werden konnte. Nach einem Umbau des Lokals wurde am 7. Januar 1990 die Versammlungsstätte durch Apostel Paul Keller eingeweiht. Erster Vorsteher der Gemeinde Poschiavo, war Evangelist Urs Braunschweiler. Die Gemeinde hatte in den nachfolgenden Jahren verschiedene Höhepunkte erlebt. Es konnten Gläubige aufgenommen und versiegelt werden, darunter auch Franco Marchesi. Die Zahl der Geschwister veränderte sich stetig durch Weg- und Zuzüge. Eine Zeit lang lebten auch Gemeindemitglieder im Veltlin, das zu Italien gehört, die ebenfalls von der Gemeinde Poschiavo aus betreut wurden. Im Juli 2001 besuchte Apostel Rudolf Schneider die Gemeinde und setzte Diakon Marchesi ins Priesteramt. Gleichzeitig wurde Priester Peter Zimmermann aus der Gemeinde Samedan als neuer Vorsteher beauftragt. Im Herbst 2001 wurden ein Chor und ein Orchester ins Leben gerufen. Ende November 2010 besuchte Apostel Heinz Lang die Gemeinde und setzte Priester Marchesi in den Ruhestand. Dadurch hatte die Gemeinde keinen ortsansässigen aktiven Amtsträger mehr. Mit Kreativität musste eine sinnvolle Lösung gefunden werden. Deshalb wurde 2013 die Bild-Ton-Übertragung aus Samedan via Internet, eingerichtet. Ein Glaubensbruder hat diese Installation als Sponsor ermöglicht. Die Geschwister sind für diese Einrichtung sehr dankbar, da dadurch die Gemeinde jeden Sonntag bedient werden kann, abwechslungsweise durch priesterliche Amtsträger aus dem Bezirk Graubünden und durch Internet-Übertragung aus der Gemeinde Samedan.